Josep Borrell: "Müssen aufpassen, dass Schengen nicht zusammenbricht"

SZ.de