Die öffentliche Debatte über den Artikel auf Twitter, Facebook und anderen Seiten — ständig aktualisiert in den 48 Stunden nach dem Erscheinen:

"Das ist weder ein Freispruch noch eine Verurteilung"

Ohbri80tcak favicon SZ.de